Date

Bei 32 Grad erfüllt Ratinger Weihnachtsmann Kinderwünsche

Ratingen, 17.06.2021
Die ursprünglich für Weihnachten 2020 geplante Charity-Aktion von CARITAS Ratingen-West und Verisure, dem führenden Anbieter fernüberwachter Sicherheitssysteme, musste bis dato aufgrund der Pandemie-Maßnahmen leider ausgesetzt werden. Nun ist es soweit: an einem der bisher heißesten Tage des Jahres überreicht ein schweißgebadeter Weihnachtsmann 45 glücklichen Kindern endlich die lang ersehnten Geschenke.

Bereits Anfang Dezember 2020 war der Firmen-Tannenbaum von Verisure in der Ratinger Zentrale nicht nur traditionell, sondern zugunsten der CARITAS Lernpatenschaft Ratingen auch mit den Wunschzetteln von Ratinger Kindern geschmückt worden. Insgesamt 45 Kinder von bedürftigen Familien bzw. Flüchtlingskinder aus Ratingen wollte man - wie bereits im Vorjahr - anlässlich der Feiertage eine Freude machen. Verisure Kollegen, die die Aktion unterstützten, kamen einem der Kinderwünsche nach und kauften jeweils ein Geschenk.

Hübsch verpackt sollten die Geschenke dann vom Verisure Weihnachtsmann übergeben werden. Doch aufgrund der verschärften Corona-Maßnahmen scheiterte die geplante Übergabe in der Verisure Firmenzentrale vorerst. Nun, da soziale Kontakte wieder möglich sind, ist es endlich soweit. Das Warten hat ein Ende; die Geschenke wurden heute an die geduldigen Kinder auf dem Schulhof der Karl-Arnold-Schule und der Erich-Kästner-Schule durch einen in seinem Kostüm arg schwitzenden Verisure Weihnachtsmann sicher übergeben.

Die Initiative des Verisure Weihnachts-Wunschbaumes für die Caritas Lernpatenschaft entstand 2019, als das damals in Deutschland noch ganz neue Sicherheitsunternehmen nach lokalen Möglichkeiten suchte, sich sozial zu engagieren. Mit der Caritas Lernpatenschaft wollte man Kinder in Not unterstützen. Neben der jährlichen Weihnachts-Wunschbaum-Aktion wurden mehrere Kreativ- und Lese-Nachmittage für 7- bis 11-jährige Schüler*Innen der beiden o.g. Schulen eingerichtet. „Unsere Mission ist es, Menschen zu beschützen,“ erklärt Romy Schumann, die auf Verisure-Seite das Projekt betreut. „Mit lernfördernden Aktionen, Materialspenden für das Home Schooling und dem Wahrwerden von Kinderwünschen tragen wir zumindest ein wenig zum Wohl benachteiligter Kinder und Familien bei.“

Was macht Verisure?
Verisure ist der führende europäische Anbieter von professionell überwachten Hochsicherheits-Alarmsystemen und zertifiziertem Rund-um-die Uhr Fern-Monitoring. Mit durchschnittlich 600.000 Installationen jährlich sorgt Verisure für die Sicherheit von 3,7 Millionen Kunden in 16 Ländern Europas und Lateinamerikas. Das Unternehmen schützt Privathaushalte und Kleinunternehmern mittels modernster Sicherheitslösungen und verhilft ihnen damit zu einem sorgenfreieren Leben. Verisure ist in vielen Ländern bereits bekannt für seine innovativen Produkte und Dienstleistungen, hohe Kundenorientierung sowie exzellenten Vertriebsleistungen. Auch in Deutschland wächst Verisure trotz der weltweiten Pandemie rapide. Obwohl das Unternehmen hier erst seit Ende 2018 aktiv ist, schützen die Sicherheitsexperten unter der Leitung von Alvaro Grande Royo-Villanova mit mittlerweile fast 300 Mitarbeitern bereits über 8.000 zufriedene Kunden in NRW, Hessen, Berlin, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg.

Verisure, das Unternehmen
1988 als Sparte der schwedischen Firma Securitas AB gegründet, wurde Verisure (bzw. Securitas Direct) rasch zum eigenständigen Anbieter erschwinglicher Alarmanlagen für Privathaushalte. 1993 kam das live-Monitoring, also die Rund-um-die Uhr-Überwachung durch Mitarbeiter der eigenen Notruf- und Serviceleitstellen hinzu. 1996 wurde das Angebot auf Kleinunternehmen ausgeweitet. Seit den 1990er Jahren expandiert die Verisure Gruppe mit Hauptsitz in Genf in Europa sowie in Latein- und Südamerika. Das globale Unternehmen geführt von CEO Austin Lally tätigt heute rund 600.000 Installationen im Jahr, beschäftigt über 17.000 Mitarbeiter und schützt insgesamt über 3,7 Millionen Kunden in 16 Ländern, darunter Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark, Niederlande, Belgien, Großbritannien, Spanien, Portugal, Frankreich, Italien und seit Ende 2018 auch Deutschland.

Was bedeutet Verisure?
„Veri" kommt von Verifizierung. Damit ist gemeint, dass die VdS-zertifizierten Fachkräfte der hauseigenen 24/7 Notruf- und Serviceleitstelle in Ratingen bei eingehenden Signalen des Hochsicherheits-Alarmsystems überprüfen, ob es sich um es sich um einen Fehlalarm oder einen Notfall handelt. Bei letzterem werden sofort Wachdienst, Polizei, Feuerwehr oder Notarzt eingeschaltet und bei Bedarf die nebelartige Sichtbarriere ZeroVision® ausgelöst. Das „Sure“ steht für Sicherheit, Zuverlässigkeit und den von Verisure gewährten Rundum-Schutz.

PRESSEKONTAKT

Alexandra Wenglorz, PR und Content Manager

Unternehmenskommunikation

[email protected]